dierotationsdrucker Blog
Beilagen in Zeitungen einstecken

Beilagen in Zeitungen einstecken

In Tageszeitungen oder Wochenblätter finden Leser oft Beilagen, die Informationen von Lebensmittel-Märkten, Discountern, Modemärkten usw. enthalten. Vor Wahlen finden sich auch Flyer mit Wahlwerbung einzelner Parteien oder Informationen zu Messen / Veranstaltungen etc. als Beilage darin. Ganz unterschiedliche Kunden lassen Ihre Beilagen in Zeitungen einstecken.
Und wissen Sie was? Nicht nur Tageszeitungen können Beilagen enthalten. Auch in Ihre Zeitung, die Sie bei uns drucken lassen, z.B. für Ihre Kunden oder Mitarbeiter, können Beilagen (wie z.B. Flyer mit Hinweise auf Veranstaltungen) eingesteckt werden.

Sie wollen wissen, wie Beilagen in Zeitungen eingesteckt werden ?

Voraussetzung zum Einstecken ist der sogenannte Vorfalz, der auch bei der Auslieferung noch an der Zeitung vorhanden bleibt und erkennbar ist. Im Gegensatz dazu, gibt es auch den sogenannten Nachfalz. Den Vergleich bzw. die Unterschiede können Sie im Blogbeitrag Vorfalz und Nachfalz nachlesen. Für uns ist hier lediglich der Vorfalz von Bedeutung.

Vorfalz am Halbformat (Rückseite)
Vorfalz an einem Wochenblatt – im Halbformat seitlich

Kurzerklärung Vorfalz

Vorfalz bedeutet, dass die vorderen Seiten einer Zeitung im Vergleich zu den hinteren Seiten überstehen. Bei Tabloid- / Halbformat-Produkten stehen die Seiten seitlich über. Bei Broadsheet- / Vollformat-Produkten stehen die Seiten am Kopf (oben) über. Die Breite (Vorfalzmaß) der überstehenden Seiten beträgt in aller Regel zwischen 0,5 bis 1,5 cm. Nur mit Vorfalz kann effizient in hohe Druckauflagen eine Beilage eingesteckt werden.

Vorfalz am Vollformat
Vorfalz an einer Tageszeitung – im Vollformat am Kopf (oben)

 Ablauf Einstecken von Beilagen

Förderbänder befördern Beilagen und Zeitungen parallel bis zur Einstecktrommel.

Transport der Beilagen und Zeitungen in die Einstecktrommel

In der Einstecktrommel packen Greifer die Zeitungen am Vorfalz und können die Zeitung dadurch öffnen. Beilagen werden auf einer Vorrichtung (Schlitten) vorgesammelt. Der Schlitten schießt nach dem Öffnen in die Zeitung ein und die Beilagen werden in der Zeitung abgelegt.

Schlitten zum Einstecken der Beilagen in Aktion (langsam)

Danach wird die Zeitung wieder geschlossen und ist fertig für den weiteren Versand. Dies geschieht so schnell, dass das Auge während der Produktion Ihrer Zeitung den Ablauf gar nicht erfassen kann.

Übernahme der mit Beilagen bestückten Zeitungen aus der Einstecktrommel
in die Transportkette

Beschaffenheit von Beilagen

Damit die Beilagen, wie Flyer oder Falzprospekte, maschinell eingesteckt werden können, müssen Anforderungen zur Beschaffenheit eingehalten werden.  Mindestformat, Papiergrammatur oder maximales Beilagengewicht sind wichtig für die Durchführung der maschinellen Einsteckung. Sogenannte Sauger aus Silikon / Gummi saugen die Beilagen an. Damit diese korrekt arbeiten können, dürfen die Beilagen zum Beispiel nicht zu dünn sein. Auch die richtige Verpackungsart ist Voraussetzung für eine gute Weiterverarbeitbarkeit. Die genauen Voraussetzungen können Sie in unseren Technischen Informationen nachlesen.

Sauger Einsteckanlage Beilagen
Sauger für das Ansaugen und Einziehen der Beilagen zum Einstecken

Druckdaten für Zeitungen mit Beilagen

Ihre Druckdaten werden wie für Zeitungen ohne Beilagen aufgebaut. Es gibt für die Druckdateien keine Besonderheiten, die Sie bei Produktion mit Vorfalz beachten müssen. Alle Einstellungen werden von uns in der Auftragsvorbereitung und direkt an der Druckrotation vorgenommen.
Für die Datenerstellung beachten Sie einfach unsere Technischen Informationen und die Profile im Downloadbereich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.