dierotationsdrucker Blog
Die richtige Papierwahl: holzfrei oder holzhaltig

Die richtige Papierwahl: holzfrei oder holzhaltig

Die Papierwahl beinflusst die Wirkung des Druckproduktes maßgeblich. Aber: Aus was wird eigentlich grundsätzlich Papier hergestellt? Papier besteht insbesondere aus Cellulose-Fasern. Cellulose ist der Hauptbestandteil pflanzlicher Zellwände. Die sogenannten Cellulose-Ketten lagern sich zu höheren Strukturen zusammen, die als reißfeste Fasern in Pflanzen häufig statische Funktion haben. Die Cellulose wird freigelegt und somit von Harzen und anderen Pflanzenbestandteilen getrennt. Der Zellstoff wird dann mit Wasser versetzt und zerfasert. Dieser dünne Brei wird als „Stoff“ oder „Zeug“ in der Papierindustrie bezeichnet.

Papierleimung

Dieser „Stoff“ wird dann in einer dünnen Schicht auf ein feines Sieb gegeben und ein großer Teil des Wassers tropft dann ab. Das Sieb muss in Bewegung bleiben, damit sich die Fasern möglichst dicht aneinander und übereinander legen und das Papierblatt bilden. Wenn es dann getrocknet ist kann die Oberfläche mit Hilfe von Stärke oder Polyvinylalkohol geschlossen werden. Dieser Vorgang nennt sich Leimung.

holzfrei oder holzhaltig

Vergleich zwischen holzfreiem und holzhaltigem Papier

Holz im Papier

Die Cellulose kann aus Holz, Einjahrespflanzen (zum Beispiel Stroh), Hadern, Kunststoff-Fasern und Altpapier gewonnen werden. Zu 95% wird Papier aus Holz hergestellt. Nicht jedes Holz ist aber für die Herstellung für Papier geeignet. Meist werden Nadelhölzer (zum Beispiel Fichte oder Kiefer) verwendet, da sie längere Fasern haben, die leichter verfilzen und damit die Papierfestigkeit verstärkt wird. Laubhölzer wie zum Beispiel Birke oder Buche werden gemischt mit Nadelholz-Zellstoff eingesetzt.

Wozu holzfreies Papier?

Wieso gibt es dann aber holzfreies Papier? Auch dieses Papier wird aus Holz hergestellt. Der Begriff holzfrei kommt daher, dass ein bestimmter Stoff (Lignin), der im Holz vorkommt, herausgefiltert wurde. Eigentlich müsste das Papier also Holzstoff-frei heißen. Durch das herauslösen von Lignin vergilbt das Papier später nicht so schnell und ist somit alterungsbeständiger. Als holzfreies Papier betitelt man es, wenn es nicht mehr als 5 Prozent Holzstoff enthält. Die Bezeichnung ist also ein bisschen irreführend, weil der Zellstoff ja auch aus Holz erzeugt wird.

Die richtige Papierwahl

Papier, das Lignin enthält ist also holzhaltiges Papier. Es vergilbt schnell und wird oft deshalb für Druckobjekte verwendet, die nur temporär genutzt werden. Das sind zum Beispiel Zeitungen oder Werbedrucksachen. Somit beinflusst auch die gewünschte Nutzungsdauer des Druckproduktes die Papierwahl. Weitere Informationen zu Papierqualitäten gibt es hier.

Einsatz von holzhaltigem oder holzfreiem Papier.

Typischer Einsatz von holzhaltigem oder holzfreiem Papier.

Selbstverständlich bieten wir Ihnen in unserem Shop dierotationsdrucker.de eine Vielzahl an unterschiedlichen Papierqualitäten. Sollten Sie zu den angebotenen Papierqualitäten noch Fragen haben, oder gerne ein spezielles Papier angeboten bekommen, dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.