dierotationsdrucker Blog

dierotationsdrucker Blog

Wie funktioniert eigentlich Deinking?

Wie funktioniert eigentlich Deinking?

Unter Deinking versteht man das Entfernen der Druckfarbe aus bedrucktem Altpapier. Der wichtigste Schritt bei diesem mechanischen und chemischen Prozess ist die sogenannte Flotation, bei der Farbpartikel vom Papier getrennt werden. Das bereits zerkleinerte Papier wird in einem Wasserbad mit Chemikalien zusammengeführt, die – wie die Druckfarbe – wasserabweisend sind. Durch Zufuhr von Luft lagern sich die Farbpartikel mit den Chemikalien an den Luftblasen an und treiben im Wassergemisch nach oben. An der Oberfläche bildet sich daraus Schaum, der abgeschöpft werden kann.

Dieser Vorgang wird mehrfach wiederholt bis die Altpapierstoff-suspension den gewünschten Grad an „Sauberkeit“ und Weiße erreicht hat.
Da die Farbpartikel für dieses Verfahren hydrophob (wasserabstoßend) sein müssen, können nicht alle bedruckten Papiere auf diese Weise deinkt werden. Beispielsweise können Flexodruckfarben und Flüssigtoner dadurch nicht aus dem Papier gelöst werden, was deren Recycling erschwert und andere Verfahren erfordert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.