dierotationsdrucker Blog
Die richtige Bindung für Ihr Produkt

Die richtige Bindung für Ihr Produkt

Ihr Druckobjekt steht, jetzt müssen Sie sich nur noch entscheiden wie soll es verarbeitet werden. Bei uns haben Sie verschiedene Möglichkeiten, ob Rückstichheftung, ein Rotationsklebefalz oder eine Klebebindung für Sie das richtige wäre hängt von vielen Faktoren ab. Um Ihnen die Entscheidung etwas einfacher zu machen, stellen wir Ihnen die möglichen Verfahren kurz vor.

Wenige Seiten – einfache Bindung

Bei einem Rotationsklebefalz sind Sie bei den Umfängen festgelegt. Je nach Auflage können Sie zwischen 8, 12 oder 16 Seiten wählen. Hierbei erhalten Sie ein im Bund geleimtes „Fertigprodukt“ zu günstigen Preisen, welches beschnitten komplett in der Druckmaschine erstellt, abgesetzt und ausgeliefert werden kann. Eine optimale Variante für Ihre Beilagen.

Sie haben einen höheren Seitenumfang? Dann wäre vielleicht die Klammerheftung/Rückstichheftung die richtige Bindung für Ihr Produkt. Hierbei werden die Inhaltsseiten mit dem optionalen Umschlag an einem Sammelhefter zusammengetragen und mittels zweier Flachklammern geheftet. Häufig wird dieses Bindeverfahrern bei Broschüren, Magazinen und Zeitschriften verwendet. Hierbei haben Sie auch die Möglichkeit durch eine Ringösenheftung (Abheftvorrichtung durch Metallösen) anbringen zu lassen, sodass z.B. Ihre Broschüren in einem handelsüblichen Ordner abgeheftet werden können.

Speziell für dickere Produkte wie Kataloge oder Bücher ist eine Klebebindung notwendig. Hierbei werden die einzelnen Druckbogen am Rücken aufgefräst, mit Leim versehen und dann der Umschlag um den Inhalt gelegt und geklebt.

Unterschiede bei der Klebebindung

Beim Leim unterscheidet man zwischen Hotmelt oder PUR. Welche Art von Bindung für Ihr Produkt am besten geeignet ist hängt von der „vorgesehenen Lebensdauer“, der mechanischen Beanspruchung und dem Bedruckstoff ab.

Hotmelt (Schmelzkleber) ist die günstigste Möglichkeit der Klebebindung und wird überwiegend dann verwendet, wenn bei dem Produkt von keiner langfristigen Benutzung auszugehen ist. Daher wird es häufig bei periodischen Objekten eingesetzt, die regelmäßig ausgetauscht werden. Hotmelt wird im geschmolzenen Zustand auf den Rücken aufgetragen und erreicht seine Festigkeit beim Abkühlen. Die Haltbarkeit einer Hotmelt-Klebebindung resultiert zum großen Teil aus der beim Binden entstehenden Klammerwirkung. Bei höheren Flächengewichten des Inhaltspapieres kann diese Klammer aufbrechen und die Haltbarkeit herabsetzen.

PUR (Polyurethan) ist ein sogenannter reaktiver Hotmelt. Das heißt, dass im Gegensatz zum normalen Hotmelt zur Erreichung der Endfestigkeit eine Reaktion mit der normalen Luftfeuchtigkeit (Vernetzung) erfolgt. PUR ist die teurere und hochwertigere Variante, die auch bei starker mechanischer Beanspruchung, bei Benutzung gestrichener und bedruckter Papiere, die mit üblichem Schmelzkleber nicht halten, Festigkeit garantiert. Die ausgezeichnete Festigkeit ist sowohl bei sehr niedrigen als auch sehr hohen Temperaturen gewährleistet, wenn übliche Kleber versagen. Die Verwendung von PUR-Klebern hat jedoch höhere Produktionskosten sowie eine längere Herstellung zur Folge.

Klebebindung Kataloge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.